Schill´sche Offiziere GV-Süd 1990
 

Stadtwappen von Grevenbroich

Für die Webpräsenz der Stadt Grevenbroich, Wappen anklicken !
 

Geschichtliches / Damals war´s:

An einer alten Römerstraße zwischen Rhein und Maas, die von Köln nach Venlo führte, entstand durch eine Brücke und einer Zollstation am Broichtor, Grevenbroich. Die erste geschichtliche Erwähnung findet Grevenbroich im 11.Jahrhundert als "Dorf Broich". In der Folge wurde das "Dorf Broich", "Villa de Bruché" und schließlich als "Bruche comitis -des Grafen Broich-" bezeichnet.

Im Jahr 1307 wurde der Ort durch Schiedsspruch dem Grafen und späteren Herzögen von Jülich zugesprochen. An einer Urkunde vom Jahre 1309 befindet sich ein Schöffensiegel mit der Torburg als Stadt- u. Festungszeichen und einem Wappenschild des Jülicher Löwen. Dieses Siegelbild führt Grevenbroich noch heute als Stadtwappen. Im Jahre 1311 wird Grevenbroich als "oppidum nostrum bruke" erstmalig als Stadt erwähnt.

Im 17.Jahrhundert. wurde die Stadt durch Kriege, Plünderungen und Brände hart getroffen, wiederholt wütete die Pest und der furchtbare Hexenwahn forderte seine Opfer. Nach einer Karte von 1711 zieht sich um die Stadt herum ein mächtiger hoher Wall mit davor liegendem Wassergraben.

Auch im 18.Jahrhundert. hatte die Stadt Kriegszeiten und Belagerungen erlebt. Der 7-jährige Krieg und die französische Revolution haben die Stadt schweren Belastungen ausgesetzt. Im Jahr 1836 wurden die größten Wallteile abgetragen. Seit 1855 ist Grevenbroich Kreisstadt.

 

Heute:

Die Stadt Grevenbroich gehört zum Kreis Neuss und liegt im Viereck der Großstädte Köln, Düsseldorf, Aachen und Mönchengladbach, direkt an der A46 & A540.

Der Fluß "Erft" fließt quer durch die Stadt.

Ca. 64.300 Menschen wohnen hier.

Die Fläche des Stadtgebietes beträgt ca. 102 qkm.

  Das aktuelle Wetter in Grevenbroich

Geografische Lage:

51°5 Min. Nördliche Breite,

6°36 Min. Östliche Länge.

Über NN. max. 188 mtr./ min. 45 mtr.

 

 

Im Umland von Grevenbroich sieht man als erstes die Tagebaue des größten zusammenhängenden Braunkohlereviers (23 qkm) in Europa. Weil in den beiden Kraftwerken soviel Energie produziert wird, zählt Grevenbroich damit zu einer den größten Energiestandorten der Welt. Seit 2005 darf sich Grevenbroich offiziell als "Bundeshauptstadt der Energie" bezeichnen. 1995 wurde hier die Landesgartenschau NRW ausgerichtet.

 

Ortsteile: Grevenbroich-Stadtmitte, Allrath, Barrenstein, Elsen, Laach, Neu-Elfgen, Noithausen, Orken, Südstadt, Busch, Gruissen, Hemmerden, Hülchrath, Kapellen, Langwaden, Mühlrath, Münchrath, Neubrück, Neukirchen, Tüschenbroich, Vierwinden, Wevelinghoven, Frimmersdorf, Gindorf, Gustorf, Neuenhausen, Neurath.

 

eingekreister Bereich = Stadtteil Südstadt

 

 

 

Infos aus Grevenbroich