Schill´sche Offiziere GV-Süd 1990
 

Wie alles begann - Vogelschuß Juni 2000

Unser Zugführer Heinz Dolfen meldete sich Schützenfest 2000 spontan als Schützenkönigsaspirant.

Tatsächlich konnte er sich gegen zwei weitere Aspiranten mit dem 146. Schuss durchsetzen (s. nebenstehenden Zeitungsbericht).

Somit machte er den "Schill´schen" zum 10-jährigen Zugbestehen im Jahr 2000 ein tolles Geschenk. Erstmalig werden wir Königszug sein.

Zur eigenen 10-jährigen Mitgliedschaft von Heinz Dolfen im Jahr 2002 wird er als Schützenkönig regieren.

Sieger Vogelschuß 2000

 

Halbzeit: Krönung Juni 2001
Nach Kronprinzenjahr kommt die Krönung und es folgt das Königsjahr...

Nachdem das Kronprinzenjahr 2000/01 vorbei und 5 Hofdamen gefunden waren, begann am Schützenfest-Dienstag (19.06.201) das Königsjahr 2001/02.

Die Hofdamen Hofdamen mit Kronprinzessin
Krönung Jungschützenkönig Jungschützenkönig 2001/2002

Zum ersten mal in der Geschichte der "Gemeinschaft der Südstadt 1949 e.V." stellt ein Verein gleichzeitig den Schützenkönig und den Jungschützenkönig.

Am Kirmes-Montag (18.06.01) entschloss sich ebenso spontan, unser seinerzeit neuestes Mitglied Thomas Schwabe, sich als Jungkönigsaspirant zu melden. Er setzte sich gegen noch 7 Mitstreiter durch.


Vom 15.- 18.06.2002 wird das Königs-Schützenfest für den Königszug "Schill´sche Offiziere" mit Jungschützenkönig Thomas Schwabe und dem Schützenkönigspaar Heinz III. und Sabine Dolfen stattfinden.
Bericht über bevorstehende Krönung Zeitungsbericht nach der Krönung
Kronprinzessin Kronprinzenpaar Kronprinzenpaar
Kurz vor der Krönung Kurz nach der Krönung 1. Begrüßungsworte Gratulation 4. Kompanie BSV Wesel

 

Der letzte Akt: Das Königsjahr 2002

 

Schützenkönig Juni 2002

Im Regierungsjahr als Schützenkönig hatten wir viele Einladungen. So waren wir bei den befreundeten Bürgerschützenvereinen der Nachbargemeinden Barrenstein, Neuenhausen, Stadtmitte und Allrath zu deren Heimat-Schützenfesten eingeladen. Es waren sehr schöne Schützenfesttage dort.

Aber auch von unseren ortsansässigen Vereinen in der Südstadt, wie den einzelnen Schützenzügen, Karnevals- u. Sportverein folgten zahlreiche Einladungen zu Veranstaltungen. Für alle dort erlebten schönen Stunden voller Spaß, neuen Bekanntschaften, Erlebnissen und Eindrücken sind wir sehr dankbar. Es war toll !

Königszug 2002

 

Ein kleiner Bericht über die stressigsten aber auch schönsten Tage eines Schützenkönigs: Die Schützenfesttage...!

 

Mo.10.06.: Es sollte heute los gehen. Das Gerüstbau-Unternehmen wollte heute anfangen, der Gärtner mit den Steinen für den Stein-Vorgarten wollte beginnen und die Hofdamenkleider sollten heute fertig sein. Nichts von alledem geschah. Wir wurden nervös !!!

 

Di.11.06.: Morgens rief die Schneiderin an, das die Hofdamenkleider fertig sind.

Das Gerüstbau-Unternehmen fing mittags an aufzubauen, der Toilettenwagen wurde auch schon geliefert.

Nur der Gärtner mit den Steinen kam nicht, also wurde kurzerhand Torf und Blumen besorgt und die Königin begab sich an die Vorgartengestaltung.

 

Mi.12.06.: Das Gerüst steht und die Residenz (H:5,8 x L:12,5 m.) wurde angebracht. Bei Sturm und Regen !  Uns wurde es wirklich nicht leicht gemacht. Im Laufe des Tages wurde noch ein Zelt (B:5 x L:11,5 m.) aufgebaut. Abends war es tatsächlich geschafft.

 

Do.12.06.: Die Theke, Strom- u. Wasserleitungen, Tische u. Bänke, Licht und Fähnchen wurden angebracht und das Gerüst von hinten mit Planen zugemacht.

Einen Dank hier an die Unterstützung der Blauen Husaren und der Hubertusschützen für die Bereitstellung von Strahlern, sowie dem Jgz. Joode Boschte für die Planen.

 

Fr.13.06.: Eigentlich könnte es beginnen. Doch trotz aller Probleme während des Aufbaus (Verspätung, Sturm, Regen) riss das Unglück nicht ab. Der Sohn unseres Adjutanten Torsten Roeder lag mit Meningitis im Krankenhaus. Somit konnte und wollte Torsten nicht am Schützenfest teilnehmen. Aber hier sofort eines vorweg: Dem Sohn Simon (10 Monate alt) geht es mittlerweile wieder gut und er hat alles überstanden.

Die Gerüstbauer sind da...! 
Kleine Regenpause...
Die Königin bei der Gartenarbeit...
Das erste Drittel der Residenz... Ziiieeehhh!!!  (Sturm & Regen) So gehts...! Rückwand Schützenfestzelt
Achtung, Wiiind ! Bühne Schützenfestzelt

 

Sa.14.06.: Faßanstich mittags und Einschießen des Schützenfestes durch die Artillerie. Unser Gastzug, die 4. Kompanie BSV Wesel traf ein und fuhr mit Zugführer Heinz-Jakob Esser zur Rheinbraun-Erkundungs-Tour, die wir extra für unsere Gäste über Rheinbraun organisiert haben.

Abends wurden wir vom gesamten Regiment an unserer Residenz abgeholt und es ging erst zur Messe und anschließend ins Festzelt. Stimmung und Party ohne Ende !  Viel dazu beigetragen hat Jürgen-Peter, ein Sänger der Wolfgang Petry verdammt gut imitieren kann, aber auch schöne eigene Songs hat. Mehr Info über ihn: hier klicken.

Vor dem Rheinbraun-Bagger Vor der Residenz Vor dem Antreten Ehrentanz
Gastzüge vor der Residenz

 

So.15.06.: Ein Tag ohne Pausen beginnt.

Morgens zur Toten- u. Gefallenenehrung mit Frühparade. Anschließend ins Zelt zur Verdienstordensverleihung. Mittags in die Residenz, schnell etwas essen.

Mittlerweile kommen unsere Gastzüge:

Schill´sche Offiziere Frimmersdorf und Schill´sche Offiziere Oekoven.

Nachmittags der Höhepunkt: Umzug durch GV-Süd mit Parade

Anschließend kurz ins Festzelt und danach wieder in die Residenz, weil die Zugkönigspaare später hierher kommen werden.

Hier spielte dann das Fanfarencorps Bedburdyck, welches auch im Festzelt noch einen zum Besten gab. Abends war wieder tolle Stimmung im Festzelt.

Festumzug 2002

Frontabnahme 2002
Gastzüge bei der Frontabnahme Festzelt-Einmarsch
Hofdamen 2002 Fanfarencorps Bedburdyck

Mo.16.06.: Frühschoppen mit Vogelschuß. Es war unerträglich heiß!  Das Jungschützenkönigs- u. Pfänderschießen verlief ohne Probleme. Zum Schützenkönigsschießen meldeten sich zwei Aspiranten. Und hier versagte im entscheidenden Moment die Technik. Dennoch haben wir einen neuen Schützenkönig. Im laufe des nachmittags wurde in der Residenz die Uniform in kurze Zivil-Klamotten ausgetauscht und eine längst fällige Wasserschlacht begann.

 

Di.17.06.: Abends ging es zum letzten mal zu einer Parade mit anschließendem Umzug ins Festzelt. Hier wurde die Abkrönung des alten Königspaares (Heinz u. Sabine Dolfen -Schill´sche-) und die Krönung des neuen Schützenkönigs vollzogen.

Auch der Jungschützenkönig (Thomas Schwabe -Schill´sche-) wurde entthront und ein neuer trat an seine Stelle.

Eine letzte Frontabnahme
Frontabnahme

 

Auch die lokale Presse berichtete über unser Ereignis!
Zum Lesen einfach die Berichte anklicken.

 

Hier nochmals einen großen Dank an alle Schützen der Südstadt.

Ihr habt uns ein unvergessliches Schützenkönigsjahr und Schützenfest beschert, das wir nie vergessen werden.

Es war Super-toll, Danke !

Für großes Bild anklicken